Logo     Kreisabfallwirtschaftsbetrieb
Heidenheim



Altholz


Zum Altholz zählen gebrauchte Erzeugnisse aus Holz, Holzwerkstoffen und Holzverbundstoffen sowie Holzverarbeitungsreste. Das sind vor allem Bau- und Abbruchholz, nicht mehr verwendbare Möbel, Verpackungen aus Holz, Paletten sowie Zäune und Palisaden. Da Altholz je nach Herkunft auch mit schadstoffhaltigen Holzschutzmitteln und Farbanstrichen, Beschichtungen, Bindemittel und Härter behandelt sein kann, wird das Altholz in verschiedene Kategorien eingeteilt.


Altholz ohne schädliche Verunreinigungen

Beispiele hierfür sind:
• Holz aus dem Innenausbau wie
   Bretterschalungen, Innentürblätter und -zargen, Profilbretter, Paneele
• gestrichenes, lackiertes  oder furniertes Holz
• Spanplatten, Sperrholz, Obstkisten, Paletten
• naturbelassene Hölzer, Bretter oder Dielen
• zerlegte Möbel, Holzküchen


Altholz mit schädlichen Verunreinigungen 

Beispiele hierfür sind:
• Holz aus dem Außenbereich wie
  Palisaden, Holzbalkone, Sichtschutzwände, Pergola, Jägerzäune,
  Dachbalken, Bahnschwellen, Dachlatten, Obstpfähle
• Fensterrahmen und -stöcke
• Außentüren
• Altholz aus Schadensfällen (Brandholz)

Infoblatt "Altholz"


 
26.10.2020 - 14:58 Uhr     -     URL: /internet/inhalt/drucken.php?seite=170