Logo     Kreisabfallwirtschaftsbetrieb
Heidenheim



Restmüll


Restmüll sind Abfälle, die weder vermieden noch verwertet werden können. Diese müssen von den entsorgungspflichtigen Körperschaften beseitigt werden. Es dürfen keine Wertstoffe wie Glas, Weißblech, Papier/Pappe, Aluminium, Kunststoffverpackungen und Styropor usw. in die Restmülltonne, ebenso wenig wie Küchenabfälle und Gartenabfälle. Dies gilt ganz besonders für Problemabfälle wie Batterien, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel oder nicht eingetrocknete Lacke und Farben.

Trotz allen Sortierungsmaßnahmen fällt in jedem Haushalt/Betrieb immer noch Restmüll an, der umweltgerecht entsorgt werden muss.
 
Beispiele hierfür sind:

•  Kehricht
•  Staubsaugerbeutel 
•  Babywindel
•  Zigarettenkippen
•  Kohleasche
•  Damenbinden, Tampons
•  Wattestäbchen
•  eingetrocknete Dispersionsfarben und Lacke
•  Teppichbodenreste
•  Leder
•  Gummi
•  Glühbirnen
•  Stoffreste
•  Kerzenwachsreste
•  Damenstrümpfe
•  alte Stempelkissen
•  Pflaster, Verbandsmaterial
•  Rasierklingen
•  Fahrradreifen, -schlauch
•  Zahnbürste
•  Dias
•  Stoffreste
•  Videokassetten
•  schmutziges Styropor
•  Gummistiefel
•  Skischuhe
•  Inliner

Infoblatt "Restmüll"


 
26.10.2020 - 15:09 Uhr     -     URL: /internet/inhalt/drucken.php?seite=42