Logo
Bild
verkleinerte Darstellung Standard-Darstellung
Druckversion dieser Seite
Aktuelles


28.02.2018
Im Landkreis wird wieder aufgeräumt

Am Samstag, den 24. März geht’s wieder los. Der Kreisabfallwirtschaft ruft zur Kreisputzete auf. Die beteiligten Städte und Gemeinden organisieren die Putzeten vor Ort. Auch viele Vereine und Schulen sowie weitere Institutionen machen mit und packen gemeinsam mit an. Tausende von Freiwilligen werden wieder unterwegs sein, um ein Zeichen zu setzen für eine saubere Umwelt. Wird doch mit der Kreisputzete ganz konkret etwas für den Schutz der  Umwelt getan. Zahlreiche große und kleine Einwohner befreien beispielhaft die Gemarkungen von Unrat und Müll. Gibt es doch fast nichts, was  nicht entlang von Ufern, Feldwegen und Straßen herumliegt. Weggeworfen von gedankenlosen oder gleichgültigen Müllfrevlern. Die Gründe für dieses unerwünschte Verhalten liegen im mangelnden Verantwortungsbewusstsein mancher Zeitgenossen und sind auch einer gewissen Bequemlichkeit und Gleichgültigkeit geschuldet. Die weggeworfenen Abfälle verunstalten nicht nur die Landschaft, sie können im Einzelfall auch nicht verwertet werden und gefährden Menschen und Tiere. Ganz gleich, ob leere Flaschen, abgefahrene Reifen, rostige Felgen, Plastikfolien, alte Schuhe und anderes – auf solcherart Abfälle stoßen die Helferinnen und Helfer jährlich beim Frühjahrsputz, dessen Koordination wieder der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb übernimmt.  „Problemabfälle gehören keinesfalls in die ausgegebenen Sammelsäcke. Altölkanister, Autobatterien, ätzende oder andere umweltgefährdende Stoffe sind immer  von fachlich geschultem Personal zu entsorgen. Auch sind scharfkantige, spitze oder schwere Gegenstände nur mit gebotener Vorsicht einzusammeln. Und im Zweifelsfalle gilt: Diese Gegenstände besser liegenlassen. Bei Sammlungen sollten auch  stets Handschuhe getragen werden, keinesfalls Abfälle mit der bloßen Hand aufsammeln“, appelliert der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb vorsorglich an alle Helferinnen und Helfer. Und insbesondere Grundschüler und Kindergartenkinder müssen von Begleitpersonen vor der Putzete darauf hingewiesen werden, dass sie spitze und  scharfe Gegenstände nicht selbst einsammeln dürfen, sondern in diesen Fällen Erwachsene zu Hilfe rufen müssen.  

Wer noch mitmachen möchte bei dieser Aktion, kann entweder direkt mit seiner Gemeindeverwaltung Kontakt aufnehmen oder sich beim Kreisabfallwirtschaftsbetrieb melden. Und zwar bei Bärbel Hörger unter der Rufnummer 07321 9505-18 oder per e-mail b.hoerger@abfall-hdh.de. Treffpunkt dieses Teams ist am Samstag, 24. März um 9:30 Uhr beim Verwaltungsgebäude des Kreisabfallwirtschaftsbetriebs am Schmittenplatz 5 in Mergelstetten.


Alle Neuigkeiten lesen

Impressum/Datenschutz
Kreisabfallwirtschaftsbetrieb Heidenheim   |   Schmittenplatz 5   |   89522 Heidenheim   |   Telefon 07321 9505-0