Logo
Bild
verkleinerte Darstellung Standard-Darstellung
Druckversion dieser Seite
Entsorgungsmöglichkeiten
Kompost im Hausgarten

Biotonne

Eine Biotonne wird jedem Haushalt und jedem Betrieb vom Kreisabfallwirtschaftsbetrieb zur Verfügung gestellt. Die Biotonnen werden 14-tägig geleert - von Mitte Mai bis September wöchentlich. Die Leerungstermine sind im Sammelterminkalender zu finden. Die Bioabfälle aus der Biotonne werden im Biokompostwerk im Entsorgungszentrum in Mergelstetten zu Kompost für die Landwirtschaft verarbeitet.

Tipps zur Handhabung:
• Küchensammelgefäß immer mit Zeitungspapier auslegen
  oder  Papiertüten verwenden
• Nasse Bioabfälle zusätzlich in Zeitungspapier einwickeln
• Küchensammelgefäß und die Biotonnen regelmäßig auswaschen

Keine Plastiktüten – auch keine sogenannten „kompostierbaren Plastiktüten“  verwenden!

Im Sommer:
• Biotonnen möglichst an einen kühlen und schattigen Platz stellen
• regelmäßig auswaschen
• wöchentliche Abfuhr nutzen

Sollte es trotz dieser Maßnahmen einmal Maden in der Biotonne geben, Gesteinsmehl vom Landhandel in die Biotonne streuen.
 
Im Winter:
• Biotonne an einen kältegeschützten Platz stellen
• Bei Frost Biotonne erst kurz vor der Leerung am Straßenrand bereitstellen
• Inhalt eventuell mit einem Besenstiel auflockern

Infoblatt Biotonne

 

Biotonne in Betrieben
Auch in Betrieben kann die Biotonne für ungekochte organische Abfälle wie
• Abfälle von Obst und Gemüse
• Kaffeesatz, Teesatz mit Filtertüte und Beutel
• Eierschalen
• saugfähiges Papier wie Taschentücher, Küchenrolle, Servietten, Knüllpapier, verschmutztes Zeitungspapier
• Eierkartons und Obstschalen aus Holzschliff (Pappmaché)
• Pflanzenabfälle
eingesetzt werden.
Speisereste aus Gaststätten, Restaurants und Kantinen dürfen aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht über die Biotonne entsorgt werden. Für die Speiseresteentsorgung gibt es private Entsorgungsunternehmen, die hierfür spezielle Behälter anbieten.

 

Bioabfälle im Garten selber kompostieren
Prinzipiell können Bioabfälle, außer Fleisch und Speisereste, im eigenen Garten gut selber kompostiert werden. Allerdings sind manche dieser Bioabfälle (Wildkräuter, große Mengen an Grasschnitt) bei der Eigenkompostierung kritisch zu betrachten. Diese sollten über die Biotonne entsorgt werden. Weitere Auskünfte zur Eigenkompostierung unter Telefon 07321 9505-40 oder 07321 9503-11.

Verschiedene Möglichkeiten der Kompostierung
Die Mietenkompostierung ist die natürlichste, aber auch pflegeintensivste Art der Kompostierung. Aus Platzmangel kann in kleineren Gärten oft keine Kompostmiete angelegt werden. Hier bietet sich die Kompostierung in Kompostbehältern an. Behälter sind in den verschiedenen Formen und Ausführungen im Handel erhältlich.


Dies ist zu beachten:
• Kompost immer an leicht schattiger Stelle mit Erdbodenberührung (nicht auf Beton oder Pflastersteinen) anlegen.
• Kompostmaterial soll erdfeucht sein. Probe: Eine Handvoll Kompostmaterial zusammendrücken –
  es darf keine Flüssigkeit zwischen den Fingern austreten.
• Kompost sollte luftig aufgesetzt sein. Grobes Schnittmaterial (kleine Zweige) fördern die Durchlüftung!
• Kompost nicht austrocknen lassen. Abdecken mit Rasenschnitt, Stroh oder Heu.

Weitere Informationen zur Eigenkompostierung unter 07321 9505-40 oder per Mail

Infoblatt Eigenkompostierung   

Bioabfälle selber anliefern im Entsorgungszentrum Mergelstetten
Kosten: Kleinmenge pauschal 7,50 €
             je Tonne 150,00 € (Abrechnung je angefangene 10 kg)


Impressum/Datenschutz
Kreisabfallwirtschaftsbetrieb Heidenheim   |   Schmittenplatz 5   |   89522 Heidenheim   |   Telefon 07321 9505-0